Claymore

… Frauen mit Schwertern UND guter Story! ūüėČ

Claymore

Allgemeine Infos

Mangaka: Norihiro Yagi
Genre: Shounen (Action, Dark Fantasy/Horror, Drama)
Stand Manga: fortlaufend
Scanlation: bis zum aktuellen Stand (Kapitel 124) erhältlich
Verlag: JUMP SQ (JP), Tokyopop (DE)
Preis pro Band: 6,50 EUro in DE
Anime: 26 Episoden, auch schon in deutsch auf DVD erschienen

 

Story:
In einer mittelalterlichen Welt tyrannisieren Monster, sogenannte „Yoma“, die Menschen. Yoma sind √§u√üerst stark, k√∂nnen die Gestalt von Menschen annehmen, fressen deren Eingeweide und t√∂ten so unz√§hlige Leute. Nur die Claymore, Frauen mit blondem Haar und silbernen Augen, k√∂nnen es mit den Monstern aufnehmen.

Der Manga begleitet die junge Claymore Clare auf ihrem Weg durch die Welt und auf ihrem Kampf gegen die Yoma. Auf einem von Clares Auftr√§gen lernt sie den Jungen Raki kennen. Rakis Eltern wurden von dem Yoma get√∂tet und nur er und sein gr√∂√üerer Bruder haben √ľberlebt.

Wie sich herausstellt, ist der Yoma in Rakis Bruder gefahren und versucht nun, Raki zu töten. Clare rettet den Jungen und vernichtet den Yoma. Raki ist Clare unglaublich dankbar, doch diese will davon nichts wissen und verlässt die Stadt wieder.
Die Bewohner bef√ľrchten, dass auch in Raki ein Monster stecken k√∂nnte und jagen ihn fort. Das Schicksal will es, dass er und Clare erneut aufeinandertreffen und die Claymore sich schlie√ülich dazu durchringt, den Jungen auf ihrer Reise mitzunehmen…

 

Claymore

Artwork

Sehr klar, sehr schlicht. Der Mangaka arbeitet wenig mit Schatten und Rasterfolie, sondern setzt auf klare Linien und helle Panels.
Im Zusammenhang mit der d√ľsteren Story gibt das einen interessanten Kontrast.
Anfangs sind die Zeichnungen seeehr gew√∂hnungsbed√ľrftig, wenn nicht gar h√§sslich. Doch wie so oft, hat auch Yagi sich um Laufe der Jahre wesentlich verbessert.

Einige Artwork-Beispiele: (klick to enlarge!)

Claymore Claymore Claymore Claymore
alle großen Originalbilder von mangareader

 

Charaktere

to come

Blackys Meinung

Die Story von „Claymore“ hat mich sofort angesprochen, jedoch ist es mit dem Artwork etwas schwierig. Ich habe grunds√§tzlich nichts gegen klares/schlichtes Artwork, aber gefallen wollte es mir lange Zeit √ľberhaupt nicht. Die Claymores sehen sich sehr √§hnlich; normale Menschen (vorallem M√§nner) gefallen ebenfalls nicht.

Au√üerdem bewegt sich der Manga an der Grenze zum Seinen; sprich, es gibt explizite Gewalt in H√ľlle und F√ľlle. Humorvolle Szenen? Fehlanzeige.

Warum also diesen Manga doch lesen? Ganz klar, der Story und der Charaktere wegen.
Die Serie hat mich trotz des Artworks schnell gefesselt und l√§sst mich nicht mehr los. Vorallem die Geschichte um Teresa ist toll. Auch Clare, von der ich dachte, sie sei nur eine gef√ľhllose, ungest√ľme Person, entwickelt sich positiv und man lernt, ihr Handeln besser zu verstehen.
Das Artwork wird im Laufe der Zeit besser (beispielsweise wenn es um die Designs der „Abyssals“ geht), was nochmals ein Pluspunkt ist.

Sehr empfehlenswert √ľbrigens ist auch der Anime! Hier ist das Charakterdesign um L√§ngen besser, und Opening wie Ending sind sehr sch√∂n gemacht. Leider bricht der Anime ziemlich aprupt nach Ende des Krieges im Norden ab. Wer den Anime also schon gesehen hat, sollte unbedingt mit dem Manga weitermachen, es lohnt sich!

Bewertung: Schatzkiste Schatzkiste Schatzkiste Schatzkiste
3,5 von 5 Schatzkisten